Das ist ja teilweise erschreckend

helmut-1, Siebenbürgen, Mittwoch, 25.12.2019, 22:11 (vor 1004 Tagen) @ Griba2160 Views

Also, die Begriffsverwirrung, gerade bei den Wurstsorten, das war mir schon bekannt. Das, was in Österreich die "Krakauer" ist, das heißt in Deutschland
"Bierschinken". Wobei ich sicher bin, das in dieser Wurst gar kein Bier drinnen ist.

Aber wenn man in der Pfalz "Lyoner" verlangt, dann bekommt man mit Sicherheit keinen Leberkäse.

Wobei das ja auch bei anderen Lebensmitteln nicht ganz einfach ist, wenn man das Nord-Süd-Gefälle betrachtet.Beispiel Backwaren:
Österreich = Semmel
Pfalz = Weck
Hessen = Brötchen
Berlin = Schribben

Und immer gehts um dasselbe Lebensmittel.

Interessant ist ja auch die Bezeichnung mancher Gerichte. Da hat sich im Kölner Raum schon so mancher vertan, als er eine "Halve Hahn" bestellte und der Meinung war, er bekommt dafür eine knusprige, gebackene Hähnchenhälfte.

Da gibts aber auch die Story von dem jungen Kölner, der von der Fülle der oberen Extremitäten der Kellnerin in einem bayrischen Biergarten ganz fasziniert war. Klar konnte er seinen Blick vom oberen Dirndl-Ende nicht abwenden, und als die Kellnerin fragte, was er denn bestellen wolle, dann meinte er: "Ich kriech nen Strammen Max". Drauf meinte die Kellnerin: "Dann schau doch weg, Du Depp".

Wobei ich davon ausgehe, dass auch der Nicht-Kölner weiß, was ein "Strammer Max" in einem rheinischen Lokal bedeutet.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.