Besinnliches zum Neuen Jahr

Tempranillo, Dienstag, 31.12.2019, 11:14 (vor 998 Tagen) @ Tempranillo2507 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.12.2019, 11:46

Bernard Lazare, L'Antisémitisme, son histoire et ses causes, S. 75:

*L'Assemblée Constituante obéit à l'esprit qui la conduisait depuis ses origines quand, le 27 septembre 1791, elle déclara que les Juifs jouiraient en France des droits de citoyens actifs. Les Juifs entraient dans la Société.*

*Die verfassunggebende Versammlung gehorchte dem Geist, der sie seit ihren Ursprüngen, dem 27. September, geführt hat. Sie erklärte, daß die Juden in Frankreich die vollen Bürgerrechte genießen dürfen. Die Juden gingen in die Gesellschaft hinein.*

Welchen Geist könnte Bernard Lazare gemeint haben, dessen Buch ich jedem dringend empfehle, der sich aus der totalitären Lügenpropaganda lösen möchte?

Vielleich den Alain Finkielkrauts?

Alain Finkielkraut: *Heute erscheint ein neuer Franko-Judaismus. Der
Franko-Judaismus des 19. Jahrhunderts war die Idee, daß die Französische
Revolution die messianischen Hoffnungen realisiert hat, die in der Bibel
geschrieben sind.*

Wieder Bernard Lazare, S. 68:

*C'est l'esprit juif qui triompha avec le protestantisme.*

*Der jüdische Geist triumphierte mit dem Protestantismus.*

Diese Ansicht, daß Luther, Calvin-Cohen und der Jansenismus, dem auch Blaise Pascal angehörte, den Katholizismus in Richtung Judentum gedreht hätten, vertreten Marion Sigaut, Pierre Hillard und Roger Guy Dommergue Polacco de Menasce.

Mir ist nur ansatzweise klar geworden, worin genau die Annäherung bestanden haben soll? Es scheint etwas damit zu tun zu haben, wer der göttlichen Gnade teilhaftig werden kann und daß man das daran erkennen kann, ob jemand arm oder reich ist. Eine Rolle scheint auch gespielt zu haben, daß der Protestantismus gegenüber dem Geldverleih und zweistelligen Darlehenszinsen sehr viel toleranter gewesen ist als die katholische Kirche.

Das ist bei mir hängen geblieben. Ob ich es einigermaßen richtig wiedergegeben habe, weiß ich wirklich nicht, ist mir, wenn ich ehrlich sein soll, auch egal, da ich, wo es nur geht den monotheistischen religiösen Wahnsinn zu umgehen versuche.

Dieses Thema is not my Cup of Tea, es widert mich an und interessiert mich nur in Verbindung mit Europas Kunst, aber am meisten in Bezug auf die Frage nach den Machtverhältnissen und dem tiefen Staat.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.