ist wohl allgemein bekannt,

aliter, Dienstag, 24.12.2019, 16:07 (vor 1007 Tagen) @ Socke2261 Views

dass A. H. gegen die Frakturschrift war. Soweit ich weiss vor allem deswegen, weil das Ausland die Fraktur nicht lesen konnte (obwohl das wirklich leicht zu lernen ist) und man gegen im Ausland mutmasslich verbreitete Vorurteile gegen die Deutschen an sich vorgehen wollte. Das war wohl möglicherweise im Gefolge von W1 besonders im angloamerikanischen Bereich vorhanden. Es wäre eine Untersuchung wert, das Bild des Deutschen z.B. in angloamerikanischen Krimis und sonstigen Zeitzeugnissen aus der WW2 Vorkriegszeit mal zu untersuchen. Es gibt da interessante Zitate.

Jedenfalls das Wirtschaftsmagazin "der Ansporn" gegründet 1923 war natürlich eisern in Fraktur auf grauenhaft schlechtem Papier gedruckt. Nach der undemokratischen Machtübernahme 1933 wurde es bis zu seinem Einstellen in lateinischer Schrift gedruckt. Die Jahresbände sind antiquarisch gelegentlich erhältlich und ein sehr schönes Zeitzeugnis, das einiges erläutert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.