Mein lieber Doublestone, du vergisst, dass es keine Bauern mehr gibt

Mephistopheles, Datschiburg, Samstag, 28.12.2019, 04:45 (vor 1012 Tagen) @ Zweistein2771 Views

Du vergisst wiederum, dass der Bauer seit Jahrhunderten weiß, dass er für
sein Korn lieber Gold nehmen sollte, als bedrucktes Papier oder was auch
immer.

Schon klar. Wie wir alle wissen bezahlt der Bauer "seit Jahrhunderten" seinen Diesel, ohne den er kein Gran Korn ernten kann, lieber mit Gold als mit bedrucktem Papier und legt für seinen Traktor ein paar Barren Gold hin, als bei der Raiffeisenbank und der KfW einen Kredit zu nehmen.
[[euklid]]

Dem ist es ganz egal, was der Staat denkt, verordnet oder proklamiert.
Insofern geht in Notzeiten dem Verbot die Luft aus.

Vor allem der Vorfinanzierung. In NMotzeiten wird der Bauer weder das Saatgut noch die Betriebsmittel vorfinanziert erhalten. Und ohne Vorfinanzierung keine Ernte.

Natürlich nimmt ein

Bauer, der NUR Korn hat vielleicht lieber Schnaps oder Zigaretten statt
Gold, weil er das weder essen (hat er ja selber), rauchen oder trinken
kann.

Er nimmt gar nichts, weil er keine Ernte und nichts zu essen hat und zieht in die Stadt, um dort Lebensmittel zu erbetteln.

Aber fürs genommene Gold findet er sicher auch einen Lieferanten

für diese Genußmittel.

Ergo, ich sehe es also anders.

In deiner Ahnungslosigkeit...

[[zigarre]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.