Schon irgendwie irre, diese Hysterie! Was wollen die mit dem "Stoff" wenn ein "Verbot" kommen sollte?

Olivia, Freitag, 27.12.2019, 16:31 (vor 874 Tagen) @ Plancius4583 Views

Spätestens, wenn irgend einer der "Anonymen" seine Klunker wieder verkaufen will, dann muss er seinen Paß zücken und im Zweifelsfalle schon brav belegen, woher er den Zaster hat.

Bei der Hysterie, die die ganze Zeit herrschte, kamen mir mehrfach die Gedanken, dass die "Goldhysterie" eine wunderbare Möglichkeit für D ist, wieder ein paar Edelmetalle ins Land zu holen. Die Bundesbestände sind ja eh nicht mehr "verifizierbar". Wenn aber viel Gold bei den "Privaten" lagert, dann lohnt sich ein Goldverbot zumindest.

Und ich frage mich natürlich: Was in Gottes Namen wollen die alle mit dem Gold, wenn sie es nicht mehr verkaufen können? Wird das für den Tauschhandel gebunkert oder erhofft man sich einen besseren Preis als heute, wenn man die Aufforderung bekommt, den Klunker zum Preise von ..... bei den örtlichen Sammelstellen an den Staat zu verkaufen?

Um einen "Notgroschen" zu sparen reichen die 2.000 im Monat doch sicherlich aus? Und um zu spekulieren eigenen sich die Papierchen doch wohl immer noch besser. Oder?

Meiner Tochter haben sie in einem solchen Laden (sie jobbt derzeit dort) überzeugt, dass sie ihr mühsam erspartes Geld in 25 exotische Silbermünzen anlegen soll. Das arme Schwein hat natürlich nicht kapiert, dass sie bei einem Verkauf die MWST auf gar keinen Fall zurück bekommt. Hätte sie sich wenigstens die silbernen Krügeranden gekauft..... aber nix, der Exote war "20 Cent" billiger. Soweit zu den "Beratungen".

Die Menschen sind in Panik.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.