Diensthandy?

aliter, Sonntag, 22.12.2019, 17:12 (vor 1009 Tagen)3714 Views

Bei vdL soll ja folgendes vorgekommen sein: Das Diensthandy "wurde gelöscht" sprich eingebaute Speicher, Simkarten oder Speicherkarten wurden irgendwie "zurückgesetzt" und damit ist über die gesamte Kommunikation für die Katz.

Nun erinnere ich mich, dass vor etlicher Zeit die Datenspeicherung von Telefondaten ein grosses Thema war. Sinngemäss wurden die Verbindungsdaten bei dem Provider dauerhaft oder für bestimmte Zeit gespeichert. Ob auch Telefongespräche oder Inhalte gespeichert werden ist mir nicht geläufig.

Nun erweckt die Veröffentlichung, dass og. Handy gelöscht wurde den Eindruck: man nimmt das Handy löscht deren darin gespeicherte Daten und die Historie ist nicht mehr rekonstruierbar. Dies widerspricht natürlich dem seinerzeit angegebenen Grund, Gauner und Terroristen zu erwischen. Wenn jeder mit einem Vorschlaghammer in wenigen Sekunden seine Daten physikalisch und digital vollständig vernichten könnte, wäre das sicher nicht nur für den datenbewussten Bürger ansprechend sondern dann könnte man sich Terroristensuche per Daten abschminken.

Kurz irgendwas ist m.E. faul an der Nachricht. Wenn Daten gelöscht wurden, dann wohl ganz gezielt beim Provider und vermutlich bei den betroffenen Regierungsstellen. Oder man möchte mit dem virginalen Handy einfach ablenken und so tun, als ob Ermittlungen nicht mehr möglich sind.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.