Vladimir Putin: Die alliierten Mächte schufen Hitlers Deutschland nach dem 1. WK mit einem unfairen Versailler Vertrag

HansMuc, Montag, 30.12.2019, 03:49 vor 1010 Tagen 6835 Views

bearbeitet von HansMuc, Montag, 30.12.2019, 04:37

[[zwinker]] Wladimir Putin hat einen umfangreichen Artikel angekündigt, den er gerade vorbereite. Thema des Artikels:
"Die Alliierten Mächte schufen Hitlers Deutschland nach dem 1. Weltkrieg mit einem unfairen Versailler Vertrag."

Auf dem GUS Gipfel in St. Petersburg gab Putin schon mal einen kurzen Vorgeschmack.

Einige Stichpunkte aus Putins Vortrag:
* Die Alliierten verlangten Reparationen in Höhe von 269 ​​Milliarden Goldmark. Das entspricht in etwa Einhundert Tausend Tonnen Gold.

* Eine Reparations-Rate über 70 Mio EUR wurde von Deutschland letztens am 3.10.2010 bezahlt.

* Die Russen hatten vor 10 Jahren in der Library of Congress in den USA Unterlagen aus den Vertragsverhandlungen eingesehen und auch gefilmt. Als die Russen jetzt die Unterlagen wieder einsehen wollten, wurde behauptet, dass die Unterlagen nicht existieren würden. [[freude]]

* Zur Beerdigung des polnischen Marschalls Pilsudski in Polen war Hitler eingeladen und man hatte ihm einen Ehrenplatz vorbereitet. Für die Wochenschauen wurden damals viele Kilometer an Filmmaterial gedreht. Heute kann man dieses historische Filmmaterial fast nicht mehr finden.

Video: Vladimir Putin: Allied Powers Created Hitler’s Germany With Unfair Versailles Treaty After WWI! (engl. Untertitel)
https://youtu.be/fjfc6dipAKU

Grüße
HansMuc

Ob das noch hilft ....

NST ⌂ @, Südthailand, Montag, 30.12.2019, 04:16 vor 1010 Tagen @ HansMuc 4144 Views

Wladimir Putin hat einen umfangreichen Artikel angekündigt, den er gerade
vorbereite. Thema des Artikels:
"Die Alliierten Mächte schufen Hitlers Deutschland nach dem 1. Weltkrieg
mit einem unfairen Versailler Vertrag."

..... da habe ich meine Zweifel. Die Wahrheit schwarz auf weiss mit Originaldokumenten, wird das Bewusstsein der Asozialstaatsbürger nicht mehr verändern. Mehr als eine Generation müsste damit eingestehen, dass sie in einer Propaganda Blase gelebt haben.

Alles deutet darauf hin, dass sie die wirklichen Feinde jetzt kennen: Die gelbe Gefahr - China. Die Chinesen wollen sie friedlich überrennen, mit dem besseren Erziehungsprogramm. Pfui, pfui, pfui - [[freude]]

Warten wir mal ab, was nach der Oma ist ne Umweltsau und die Ur-Grossmutter eine Nazisau noch so auf der To-Do Liste steht.

Guten Rutsch - bin gespannt wie ein Flitzbogen ..... was im Neuen Jahr noch kommt [[zigarre]]

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Frage wg. Reparationszahlung

helmut-1 @, Siebenbürgen, Montag, 30.12.2019, 05:09 vor 1010 Tagen @ HansMuc 4064 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 30.12.2019, 05:33

* Eine Reparations-Rate über 70 Mio EUR wurde von Deutschland letztens am 3.10.2010 bezahlt.

An wen? An die Russen?
Stelle ich mir problematisch vor, schon nach dem Völkerrecht. Klar kann sich Russland als Rechtsnachfolger der Sowjetunion präsentieren, aber das können auch andere GUS-Staaten.

Hab mir übrigens das Video ganz reingezogen, - sehr aufschlussreich. Aber daraus ergibt sich auch keine Antwort auf meine Frage. Darüber hinaus gibt auch das Internet keine konkreten Angaben her:

https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2010-10/weltkrieg-schulden-deutschland

Hier spricht man von 200 Mio €, die angeblich an Frankreich und Belgien gehen sollten.

Wäre interessant, zu wissen, wenn die Reparationszahlungen für den 1. WK nach mehr als 90 Jahren nun beendet zu sein scheinen, wie es mit den Zahlungen für den 2. WK aussieht.

Mit den Russen gabs doch Frieden.

Orwell @, Montag, 30.12.2019, 05:29 vor 1010 Tagen @ helmut-1 3725 Views

Mit den Russen wurde in Brest-Litowsk Frieden geschlossen. Die Franzacken werden kassiert haben, als "Erbfeind".

--
"Es ist Juristen nicht zuzumuten, schreiendes Unrecht zu erkennen." (Jörg Friedrich)

"Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um

Moment, das würde doch bedeuten:

helmut-1 @, Siebenbürgen, Montag, 30.12.2019, 05:35 vor 1010 Tagen @ Orwell 3956 Views

Mit den Russen wurde in Brest-Litowsk Frieden geschlossen. Die Franzacken
werden kassiert haben, als "Erbfeind".

Deutschland, resp. die Bundesrepublik als selbsternannter oder von den Allierten bestimmter Rechtsnachfolger hat doch einen Friedensvertrag?

Ich kenne das anders.

Es geht um den ERSTEN WK

Orwell @, Montag, 30.12.2019, 05:37 vor 1010 Tagen @ helmut-1 3421 Views

Helmut, es gab 2 Weltkriege, - vom ersten ist gerade die Rede.

[[lach]]

--
"Es ist Juristen nicht zuzumuten, schreiendes Unrecht zu erkennen." (Jörg Friedrich)

"Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um

Schon klar, aber trotzdem passt da was nicht zusammen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Montag, 30.12.2019, 05:47 vor 1010 Tagen @ Orwell 3412 Views

Muss mich da noch etwas schlau machen.
M.E. widerspricht sich da was.

Es gab auch einen Friedensvertrag

Kaladhor @, Münsterland, Montag, 30.12.2019, 16:36 vor 1010 Tagen @ helmut-1 2598 Views

Den von Brest-Litowsk zwischen den Mittelmächten und Sowjetrussland, wurde am 3. März 1918 unterzeichnet. Sowjetrussland schied damit als Kriegsteilnehmer aus.

Klick mich.

Die Entente hat zwar versucht, Sowjetrussland im Krieg zu halten, hatte damit aber keinen Erfolg.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Stimmt, - mit Einschränkung

helmut-1 @, Siebenbürgen, Montag, 30.12.2019, 18:18 vor 1010 Tagen @ Kaladhor 2118 Views

Der link, den Du verwendet hast, ist auch in meinem Kommentar unterhalb enthalten. Und in diesem link kann man auch lesen, dass dieser Friedensvertrag von Bresk-Litowsk (vom 3.3.1918) später annulliert wurde.

Ich hab in meinem Komentar diese Passage abgedruckt. Der Waffenstillstand von Compiègne (11.11.2018) bedingte die Annulierung des Friedensvertrages. Das hatte ich noch in Erinnerung.

Aber ich wusste nicht (mehr), dass danach ein erneuter Friedensvertrag mit den Sowjets geschlossen wurde, und zwar der Vertrag von Rapallo (16.4.1922). Nach meinem Kenntnisstand war dieser dann gültig, wurde durch den Berliner Vertrag (24.4.1926) noch erweitert, und fiel dann zusammen mit dem später abgeschlossenem Hitler-Stalin-Pakt (24.8.1939) dem "Unternehmen Barbarossa", also der Kriegserklärung Hitlers an Stalin, zum Opfer.

Von einer offiziellen Kündigung der Vereinbarungen habe ich zwar nichts gelesen, - entspricht aber der Logik der geschichtlichen Vorgänge.

links dazu:
https://www.1000dokumente.de/index.html?c=dokument_de&dokument=0017_rap&object=...

https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Vertrag_(1926)

https://www.grin.com/document/164425

Fassen wir nochmals zusammen, um hier Ordnung reinzubringen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Montag, 30.12.2019, 06:49 vor 1010 Tagen @ Orwell 3767 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 30.12.2019, 06:59

Habs ja doch gefunden, warums bei mir irgendwo hintendrin geklingelt hat.

Es gab den Friedensvertrag mit den Russen von Brest-Litowsk. Schön. Es gab da ja auch andere Friedensverträge, z.B. mit den Ukrainern. Ich zitiere aus Wiki:

Die Mittelmächte schlossen mit der Regierung der Volksrepublik Ukraine am 9. Februar einen Separatfrieden.[10] Sie erkannten einen ukrainischen Staat an, der gegen günstige Grenzziehungen und Autonomie umfangreiche Getreidelieferungen an die Mittelmächte versprach, weshalb er auch als „Brotfrieden von Brest-Litowsk“ bezeichnet wird.

Daneben gabs auch einen Friedensschluss zwischen Ungarn und den Mittelmächten

https://www.deutschlandfunk.de/friedensschluss-nach-dem-ersten-weltkrieg.871.de.html?dr...

Man sagt aber (z.B. auch in Wiki):

Die Unterzeichnung des Waffenstillstandes von Compiègne zwischen dem Deutschen Reich und den Staaten der Entente am 11. November 1918 beinhaltete die Annullierung des Friedensvertrages von Brest-Litowsk.

Das war der erste Punkt, der mir da in Erinnerung war, gerade im Zusammenhang mit Brest-Litowsk.

Nachzulesen in Wiki:
https://de.wikipedia.org/wiki/Friedensvertrag_von_Brest-Litowsk

Aber: Es folgte eine andere Einigung, die sich auf die Streichung von Zahlungen zwischen Russland und Deutschland bezieht:

Am Rande der Konferenz von Genua schlossen Deutschland und die Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik am 16. April 1922 den Vertrag von Rapallo. In ihm verzichteten Deutschland und die Sowjetunion darauf, von der anderen Seite Entschädigungen zu fordern, und er brachte eine Annäherung der beiden ansonsten isolierten Staaten.

Dieser Vertrag wurde meines Wissens nicht annuliert.

Der andere Punkt war die Nennung von unterschiedlichen Summen. Diese stellen sich z.B. in Wiki anders dar:

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Reparationen_nach_dem_Ersten_Weltkrieg#Ende_der_...

Einige Passagen daraus:

Im Versailler Vertrag war zunächst festgelegt, dass Deutschland 20 Milliarden Goldmark[2] – dies entsprach zum damaligen Zeitpunkt über 7.000 Tonnen Gold – im Laufe der Jahre 1919, 1920 und bis einschließlich April 1921 in Raten zahlen sollte. Außerdem mussten 90 % der Handelsflotte übergeben werden.[3] Der Verlust der Handelsflotte führte zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Exportgeschäfte, einer wichtigen Grundlage seiner Wirtschaftskraft. Im April 1920 stellte der Oberste Alliierte Rat fest, dass Deutschland mit den Kohlelieferungen und mit den Zahlungen in Rückstand war. Im Juni 1920 forderten die Alliierten auf der Konferenz von Boulogne 269 Milliarden Goldmark in 42 Jahresraten.
....
Auf der Konferenz von Spa im Juli 1920 durften erstmals Vertreter aus Deutschland teilnehmen. Auf dieser Konferenz wurde ein Verteilerschlüssel festgelegt, um zu klären, welchen Anteil die verschiedenen Länder von den Reparationszahlungen erhalten sollten. Demnach sollte Frankreich 52 %, England 22 %, Italien 10 % und Belgien 8 % bekommen.
....
Deutschland sollte einwilligen, insgesamt 132 Milliarden Goldmark zu tilgen und zu verzinsen. Ob die so genannten C-Bonds, die mit 82 Milliarden Goldmark den größten Teil der Reparationsschuld ausmachten, bedient werden mussten, wurde von einem Votum der Reparationskommission über die deutsche Leistungsfähigkeit abhängig gemacht.[4] Die Annuitäten betrugen 2 Milliarden Goldmark, zusätzlich hatte Deutschland 26 % des Wertes seiner Ausfuhr zu begleichen.
...
Nun überspringen wir mal verschiedene Phasen, wie z.B. den Dawes-Plan, den Young-Plan und den Hoover-Plan. Durch die Blockade Frankreichs wurde Deutschland im Jahre 1931 zahlungsunfähig.

Das Ende vom Lied:

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde im Londoner Schuldenabkommen die Rückzahlung der privaten deutschen Auslandsverschuldung geregelt. Dazu gehörte auch ein Teil der Reparationen, die 1930 auf Anleihenbasis vorfinanziert und damit in Privatschulden umgewandelt worden waren. Ihre Höhe wurde halbiert. Bis etwa 1983 zahlte die Bundesrepublik 14 Mrd. DM Schulden zurück. Allerdings wurden Zinsen in Höhe von 251 Millionen Mark aus den Jahren 1945 bis 1952 bis zur Wiedervereinigung Deutschlands ausgesetzt und schließlich ab 3. Oktober 1990 wieder fällig. Die Bundesregierung gab darauf Fundierungsanleihen aus, die aus dem Bundeshaushalt getilgt wurden, die letzten am 3. Oktober 2010. Tilgung und Zinsen betrugen für 2010 etwa 56 Millionen Euro.

Und genau hier klingelte es zum zweiten Mal in meinen Gehirnwindungen.
Warum:
Die hier genannten Summen sind alle unterschiedlich. Als letzte Zahlung für den 1. WK im Jahre 2010 werden diese Summen genannt:

- Putin spricht von 70 Mio Euro
- Wiki spricht von 56 Mio Euro
- die "Zeit" spricht von 200 Mio Euro
https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2010-10/weltkrieg-schulden-deutschland
- der Deutschlandfunk macht viel Bla-Bla und nennt überhaupt keine Summe
https://www.deutschlandfunk.de/das-ende-der-reparationszahlungen-vom-1-weltkrieg.795.de...
- die Akademie für europ. Integration spricht von 75 Mio Euro
https://www.akademie-iik.eu/das-ende-der-deutschen-reparationszahlungen-erster-weltkrie...

Stellt sich die Frage, was nun tatsächlich stimmt. Zum Einen, was die Zahlungshöhe betrifft, und zum Anderen, an wen diese Zahlungen gegangen sind. An die Alliierten des 1. WK? O.k., da ist ja Russland nicht dabei.
Wurde das nach dem ausgehandelten Schlüssel von der Konferenz in Spa aufgeteilt? Da waren es vier Länder, - Frankreich, Belgien, Italien und England. Die "Zeit" spricht aber nur von Frankreich und Belgien.

Nachdem da kein Widerspruch in Sicht ist

helmut-1 @, Siebenbürgen, Dienstag, 31.12.2019, 11:40 vor 1009 Tagen @ helmut-1 1373 Views

gehe ich davon aus, dass meine Angaben im vorangegangenen Kommentar sachlich richtig sind.

Interessant sind nur die Meinungen, die ich auf mein Mail bekommen habe.

Da gibts eine Meinung, die vom Thema her sicher schon in anderen Threads ausreichend behandelt wurde:

Das Deutsche Reich besteht nämlich weiter, wenn auch derzeit ohne Verwaltung (das mußte selbst das Grundgesetzgericht in Karlsruhe so ausurteilen).

Klar geht das das dem Urteil aus dem Jahre 1973 so hervor:

https://www.zeit.de/1973/32/das-urteil-von-karlsruhe

Aber es stellt sich die Frage, wie das völkerrechtlich nach der Wiedervereinigung, speziell nach dem 2+4-Vertrag zu bewerten ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zwei-plus-Vier-Vertrag

Natürlich bin ich mir darüber im Klaren, mit welcher Zunge Wiki oftmals spricht.

Ich zitiere aus dem Wiki-link:

Das Ergebnis war die Wiederherstellung der deutschen Einheit und nach Beendigung der Rechte und Verantwortlichkeiten – Restbestände der aus der Berliner Erklärung von 1945 herrührenden „Supreme Authority“ (oberste Regierungsgewalt)[30] – der Regierungen der Französischen Republik, der Sowjetunion, des Vereinigten Königreichs und der Vereinigten Staaten die Wiedererlangung der „demgemäß volle[n] Souveränität [Deutschlands] über seine inneren und äußeren Angelegenheiten“.[31]

Klar kann man nun unterschiedlicher Meinung darüber sein, was "Deutschland" und das "Deutsche Reich" völkerrechtlich bedeutet und ob man hier juristisch einen Unterschied festschreiben kann.

Das ist eine Spielwiese, auf der ich mich nicht zurechtfinde, - das ist mir alles zu kompliziert und zu diffus. Vor allem deshalb, weil es zu widersprüchlich ist. Beispiele der Widersprüchlichkeit im selben link von Wiki:

„Die beiden deutschen Staaten handelten nur im eigenen Namen und nicht als Vertreter Deutschlands"

und

"Die Annahme des Zwei-plus-Vier-Vertrages war Voraussetzung der Vier Mächte zu deren Zustimmung zur deutschen vollständigen[34] Souveränität, da ein gesonderter Friedensvertrag nach dem Zweiten Weltkrieg nicht abgeschlossen wurde: „Ein zusätzlicher Friedensvertrag ist daher weder geplant noch machte er Sinn. Alles, was ein Friedensvertrag füglich enthalten sollte, ist mithin geregelt. Der Zwei-plus-vier-Vertrag ersetzt damit kraft seines auf mehr als Frieden gerichteten Inhalts jeden Friedensvertrag mit den Kriegsgegnern“.[35] Denn ein Friedensvertrag ist völkerrechtlich nicht die einzige Möglichkeit der Kriegsbeendigung."

Eine derart schwammige Formulierung habe ich noch in keinem völkerrechtsverbindlichen Vertrag gelesen.

Da schreibt mir ein anderer Leser im Gelben (bezogen auf meine Kommentare weiter oben):

Das war die letzte Zahlung für den ersten Weltkrieg.

Die Zahlungen für den zweiten werden sicher noch ca. 50 Jahre zu leisten sein. Immer wieder interessant, dass darüber weder die eigenen Superdemokraten noch die Empfängerstaaten in der Öffentlichkeit auch nur ein Wort verlieren.

Dem aber steht diese These gegenüber:

"Im Rahmen der Deutschen Einigung wurde der Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland – der so genannte Zwei-plus-Vier-Vertrag – abgeschlossen. Die Bundesregierung hat diesen Vertrag in dem Verständnis abgeschlossen, dass damit auch die Reparationsfrage endgültig erledigt ist. Der Zwei-plus-Vier-Vertrag sieht keine weiteren Reparationen vor.“

Das würde bedeuten, dass die deutsche Regierung an die Forderungen Polens und Griechenlands eigentlich mit dem Stinkefinger antworten könnte. Daraus ergibt sich die Frage, - warum sie das nicht tut.

Sagen wir mal so, - ich sehe, dass dieses Thema äußerst komplex ist und völkerrechtliche juristische Kenntnisse erfordert. Genau über diese verfüge ich nicht. Es ist aber durchaus denkbar, dass auch hier im Gelben kaum Leute sind, die sich da genau auskennen.

Deshalb habe ich volles Verständnis dafür, wenn sich darauf keine erklärenden Kommentare mehr einfinden, ich bin auch der Meinung, - bevor man da nichts Konkretes und Abgeklopftes weiß, schweigt man besser.

Wenn man bedenkt, dass 1918 erst ca 50.000t Gold

Orwell @, Montag, 30.12.2019, 05:36 vor 1010 Tagen @ HansMuc 4005 Views

auf der Welt gefördert waren*, insgesamt, ist diese Forderung schon ein wenig vermessen, das Doppelte des weltweit vorhanden zu verlangen -hehe.

[[lach]]

*Wikiblödia
https://de.wikipedia.org/wiki/Gold/Tabellen_und_Grafiken#/media/Datei:Goldfoerderung.png

--
"Es ist Juristen nicht zuzumuten, schreiendes Unrecht zu erkennen." (Jörg Friedrich)

"Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um

Wer hat über die Jahrtausende nachgewogen und inventarisiert? mT

day-trader @, Montag, 30.12.2019, 07:59 vor 1010 Tagen @ Orwell 3551 Views

Moin,

ähnliche Entitäten wie die, die auch für die Forbes-Liste verantwortlich zeichnen?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/The_World’s_Billionaires

[[euklid]]

("Diktatoren ausgenommen", vielleicht ist DAS die Erklärung?)

Da glaube ich eher an den Weihnachtsmann, den ich übrigens dieses Jahr zum ersten Mal selbst vor über 20 Kindern spielen durfte:
Äußerst bemerkenswert, welche Macht EIN Auftritt eines rotweissgewandeten Dahergelaufenen mit durch Gummitwist im Gesicht gehaltener Wolle hat im Gegensatz zu gebetsmühlenartigen Wiederholungen der eigenen Eltern!

Nun ja, hier inflationieren ja auch mittlerweile Beiträge eines Teilnehmers aus dem Bauhauptgewerbe, teils in atemberaubender Geschwindigkeit ausgiebigst recherchiert, verfasst ohne jegliche Rechtschreib-und Grammatik-Fehler (sogar dem Teufel ganz anständig Paroli bietend!), die mich trotz akademischer Bildung fühlen lassen wie die letzte Bratwurst!

Spannende Zeiten, verbleibe bereits hier an dieser Stelle mit den besten Rutschwünschen in ein wahrscheinlich noch spannenderes Jahrzehnt!

--
Best Trade!!!

Stimmt allerdings.

Orwell @, Montag, 30.12.2019, 09:00 vor 1010 Tagen @ day-trader 3139 Views

Da hast du natürlich völlig recht. Gutes Argument.

Trotzdem war die Forderung reichlichst überzogen, - wir wissen ja warum. [[zwinker]]

--
"Es ist Juristen nicht zuzumuten, schreiendes Unrecht zu erkennen." (Jörg Friedrich)

"Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um

Putin sollte die Klappe halten und Geschichte studieren.

aprilzi @, tiefster Balkan, Montag, 30.12.2019, 18:13 vor 1010 Tagen @ HansMuc 3100 Views

Hi,

Putin muss zuerst sagen, dass Lenin und seine Bolschewiken Russland zerstören wollten.

Dann haben viele Ukrainer und Russen sich am Anfang des Zweiten Weltkrieges sich ausgemalt, dass Hitler-Deutschland bei weitem nicht die Gräueltaten der Bolschewiken wiederholen werde. Für den Russen war der Bolschewismus die wahre Gefahr, von Hitler versprach sich die fromme Bevölkerung Erlösung.

Das war mit ein Grund, warum der Kommunismus die Kirchen derart hasste. Also Russland solle sich mal damit beschäftigen, dass diese den Bolschewismus zugelassen haben. Und wieviele sogenannte Belogwardejzi

https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fe_Armee

haben gegen den jüdischen Bolschewismus gekämpft?

Gruß

Putin ist für die mächtigen dieser Welt eine tickende Zeitbombe...

XERXES @, Montag, 30.12.2019, 18:22 vor 1010 Tagen @ aprilzi 3052 Views

...und hin und wieder erinnert er sie mit kleinen Bröckchen daran...[[zwinker]]

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Wer hat mehr Probleme Russland oder der Westen?

aprilzi @, tiefster Balkan, Montag, 30.12.2019, 18:35 vor 1010 Tagen @ XERXES 2731 Views

Hi,

Putin ist abhängig von westlichem Geld. Damit muss er nach den westlichen Regeln spielen.
Sein männliches Volk ist versoffen. Die Schätze Russlands gehören Oligarchen, seine Bürger leben so am Rande des Existenzminimums. Seine Jugend konsumiert Drogen. Und die meisten wollen aus Russland weg. Man flieht zuerst von der Pampa nach Moskau und dann in den Westen.
Also er hat mehr damit zu tun, sein Innenreich zu ordnen. Die russische Kirche, auf die er sich beruht, wurde vom Kommunismus zerstört und sein Traum von der Wiederherstellung der Sowjetunion zeigt, dass er nicht alle Tassen im Schrank hat.

Gruß

Ändert nichts an der Tatsache, dass Putin die Grundlage der "modernen Wertegemeinschaft"...

XERXES @, Montag, 30.12.2019, 18:39 vor 1010 Tagen @ aprilzi 2787 Views

...in seine Einzelteile zerlegen kann.

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Eher umgekehrt!

aprilzi @, tiefster Balkan, Montag, 30.12.2019, 22:21 vor 1010 Tagen @ XERXES 2206 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 30.12.2019, 22:25

Hi,

Putins Russland existiert nur aufgrund des Sieges der Roten Armee über Hitler-Deutschland.
Die Rote Armee ist in Wahrheit eine Mörderbande der Kommunisten. Keine nationale Armee!

Dieser Sieg ist das einzige was Russland zusammenhält und die Gefahr aus dem Westen wird heraufbeschworen, damit Russland nicht zerfällt.

Stalin war es von Anfang an klar, dass die Engländer und die Franzosen einen Krieg gegen Russland führen wollten, Hitler war eine Nebenfigur, die sie zu ihren Zielen ausnutzten.
Das war der Grund warum Stalin, solange Hitler gegen England bombte, er,Stalin alles mögliche tat, um Hitler mit allen möglichen Rohstoffen versorgte.

Stalin beendetet die Hilfen für Hitler-Deutschland erst als Hitler der Sowjetunion den Krieg erklärte. Und ab dann bombte Hitler auch nicht mehr gegen England.[[freude]]

Und da wurde Stalin von den Angelsachsen ausgespielt. Er musste gegen Hitler-Deutschland kämpfen, obwohl sein Regime unter seinen Landsleuten verhasst war.
Seine Landsleute hatten mehr Vertrauen in Hitler als in der Mörderbande genannt Rote Armee. Das ist einer der Gründe warum auch heute die Ukrainer die Russen hassen, denn diese haben den Kommunismus zu ihnen gebracht. Dieses gottlose Regime, das die Juden erfunden und installiert haben.

Die Rote Armee fasste Fuß erst als die Soldaten aus den Provinzen des Riesen-reiches herangezogen wurden.

Putin müsste diese zur Verantwortung bringen, die den Kommunismus in Russland gebracht und aufrechterhalten haben. Das tut er nicht. Damit zeigt er, dass er Angst vor der Wahrheit hat, oder vor den Juden oder vor den Kommunisten in Russland hat.

Also Putin spielt ein Spiel, eine Maskerade die irgendwann ins Auge gehen wird.

Gruß

Völlig falsch.

XERXES @, Montag, 30.12.2019, 22:36 vor 1010 Tagen @ aprilzi 2190 Views

Weshalb wohl preisst Putin das Zaristische und nicht das Stalinistische Russland.
Ein kleiner Tip von mir. Einfach nochmal die Eröffnungsfeier der Winterspiele in Sotchi anschauen!
Dort spiel der "Vaterländische Krieg" eine absolut untergeordnete Rolle!

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Ich muss gestehen .....

NST ⌂ @, Südthailand, Dienstag, 31.12.2019, 05:27 vor 1009 Tagen @ aprilzi 2080 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.12.2019, 06:23

Putin müsste diese zur Verantwortung bringen, die den Kommunismus in
Russland gebracht und aufrechterhalten haben. Das tut er nicht. Damit
zeigt er, dass er Angst vor der Wahrheit hat, oder vor den Juden oder vor
den Kommunisten in Russland hat.

Also Putin spielt ein Spiel, eine Maskerade die irgendwann ins Auge gehen
wird.


..... aufgrund der Datenlage, kann ich nicht beurteilen, was stimmt.

Ich gehe aber von folgendem Grundsatz aus: Die grossen Spieler haben ihr Spiel im Griff, denn sie können jederzeit die Regeln verändern.

Was folgt daraus: zu aller erst, wir kennen die grossen Spieler nicht, wir kennen nur die Spielfiguren, Putin, Xi, .... Trump und die anderen geringer bewerteten Figuren.

Nach allem was uns auf der Bühne gezeigt wird, sind wir in einem Stadium, der Regelveränderungen. Ein anderes Level wurde erreicht, ich führe das zurück auf die neuen technischen Möglichkeiten - 5G, KI etc. pp. die in immer kürzeren Abständen implementiert werden. Siehe Hyperschallwaffen der Russen .... wer redet jetzt noch von dem Grand Chessbord - und Brzezinski, doch nur die Verschwörungstheoretiker der staatl. Mafia. Daran erkennt man auch, wer sie bezahlt.

Diese Dinge sind inzwischen Geschichte ....

Ich bin in BKK über den Jahreswechsel. Überall wird 5G promotet. Das U und S - Bahnsystem wird massiv ausgebaut. Ein neuer Terminal für Highspeed Züge wird errichtet - im Laufe des kommenden Jahres wird er in Betrieb genommen. Der Flughafen soll erweitert werden .....

Das sind alles Projekte die langfristig finanziert sind - trotz aktueller Wirtschaftskrise.

In Europa steht die nächste Einwanderungswelle vor der Türe - wenn es stimmt was berichtet wird. Diese Neubürger interessiert die alte Geschichte nicht, die werden damit nicht belastet werden. Sie müssen nur die neue Ordnung und das neue Gesellschaftssystem in die Gänge bringen und das können sie dank der tatkräftigen Unterstützung der dortigen Indianer offenbar ohne grosse Hindernisse.

Die europäische Geschichte des weissen Mannes ist Vergangenheit. Genau so wie die Geschichte der Indianer in den USA Vergangenheit ist. Die leben heute in Reservaten und die werden gerade auch in Europa vorbereitet. Ich tippe mal auf die Region ehemalige DDR das kommende - Reservat der Weissen Europäer - .

Die wichtigste Prämisse muss sein, man geht davon aus, die grossen Spieler haben ihr Spiel im Griff. Der 2. Schritt ist dann, die zur Verfügung stehenden Daten nach diesem Grundsatz einzuordnen.

Dann ergibt das Szenario von meine Oma ist ne Umweltsau und - Fickt die Cops einen Sinn. Es zeigt klar auf, dass alles genau so läuft, wie es laufen soll.

Ein einziger panischer Hühnerhaufen, der die Füchse um Hilfe anfleht, doch endlich Ordnung zu schaffen. Eine Fraktion der Hühner ist ganz anderer Ansicht, die sind überzeugt, nur die Wiesel können hier Ordnung schaffen. Niemand kommt mehr auf die Idee, dass die Panik ein persönlicher Zustand ist, den man erst einmal selbst in den Griff bekommen muss.

In diesem mentalen Zustand, gibt es kein Entrinnen. Die Ereignisse werden zuschlagen wie eine Naturgewalt. In der Rückschau werdet ihr erkennen, dass es nicht 5G war, das euch versklavt hat - das ist nur eine technische Anwendung.

Eine Beobachtung in BKK - inzwischen typisch für Asien -- wir sind hier nicht in Singapur - der saubersten Stadt .... es geht um Raucher ....
Wir befinden uns auf einem öffentlichen Platz, im Hintergrund ein Riesenrad unter freiem Himmel

[image]

am rechten Bildrand ist ein Glasbox, darin sitzt ein Mann - genauer ein Raucher

[image]

Versteht ihr was ich meine. [[freude]] Das ist die neue Freiheit. Jetzt denkt ihr, kann bei uns nicht passieren - meine Antwort: ihr sitzt schon viel, viel länger in diesem Glaskäfig, spätestens seit Einführung des Asozialstaates - nur habt ihr nicht begriffen wie es funktioniert - das System.

Einen guten Rutsch --- nur im Käfig seid ihr sicher, vor den ganzen Raubtieren auf der Strasse [[top]]

Ich lebe übrigens in einer anderen Welt, das könnt ihr an den Fotos erkennen, die ich aufnehme. Meine Frau und Sohn machen viel mehr Fotos - Selfies - alle 10m vor dem Riesenrad neben dem Riesenrad - im Liegen, im Stehen und auf dem Kopf .... mich dürfen sie nicht fotografieren, denn ich weiss wozu Facebook und Co. das Material benötigt ... -- ich bin eine Spassbremse, neudeutsch ein Langweiler.

Ich lebe gewissermassen längst in einer Reservation - mitten unter Normalos, auf die Idee mit dem Fahrrad durch Bangkok, das wäre für meine Familienmitglieder eine Strafexpedition der schlimmsten Kategorie. Das geht nur, wenn ich mir eine Auszeit nehme, vom normalen Leben. Freiheit und Unabhängigkeit muss überall zu jedem Zeitpunkt erkämpft werden - wer nicht kämpft wird versklavt. Das Okkupieren der Lebenszeit ist inzwischen komplett automatisiert, das Smartphone bestimmt diesen Takt und die Frau entscheidet, welches Markenlabel dazu passt. [[zigarre]]

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Mir gehts ähnlich

helmut-1 @, Siebenbürgen, Dienstag, 31.12.2019, 07:33 vor 1009 Tagen @ NST 1795 Views

Es ist schon aufschlussreich, die Argumente von aprilzi und Xerxes gegenüberzustellen. Aber diese Spiele von denjenigen zu durchschauen, die am Rädchen drehen, - das ist fast unmöglich.

Fest steht, dass Putin immer nur ein System leiten kann, dass auf autoritärer Basis funktioniert. Anders kann man die "Russen" nicht zusammenhalten. Dieser Begriff beinhaltet ja in Wahrheit über 100 Volksgruppen. Würden die plötzlich alle auf die Idee kommen, ihre eigene Suppe kochen zu wollen, - Eurasien wäre dann Chaos pur.

Ob die "Macher" auf unserer schönen Welt das alles so im Griff haben, wie man meint, - da bleiben bei mir schon einige Zweifel. Sicher gibt es konkrete Vorstellungen, wie man ein gestecktes Ziel erreichen will. Kommt ein neues Gesicht auf die Weltbühne, dann werden manchmal die Karten neu gemischt.

Vergleichen wir es mal mit Ausdrücken beim Schachspiel:

Wie derjenige dann beginnt, - ob Spanische Partie, Froms Gambit, Italienische Partie, Evans-Gambit, - das hängt eng mit der Person des "Spielers" und seiner Weltanschauung zusammen.

Da er aber mindestens einem Gegner gegenübersteht, muss er auf dessen Vorstöße parieren. Da kann ein Reti-Manöver, auch mal ein Flanchetto von Vorteil sein. Gehts aber ans Eingemachte, und er wird z.B. mit einer Blockade bedroht, dann wird er sich überlegen, ob er mit einem Gabelangriff dagegen vorgeht, auch eine Kreuzfesselung kommt in Frage.

Fest steht, er wird so manchen Rösselsprung vollbringen, um mit einem Dreiecksmanöver oder einer Rochade zu versuchen, im Spiel zu bleiben. Ein "Matt" wird das Letzte sein, das er akzeptiert.

Wir aber, als Zuschauer, stehen daneben und beobachten fasziniert die Vorgänge, - wissen aber nicht, was in den Denkweisen dieser Leute vorgeht. Wir können nur vermuten und aus den Vorgängen (den einzelnen Schachzügen) Rückschlüsse ziehen.

Manchmal liegen wir dann mit unseren Bewertungen richtig, manchmal total daneben. Das aber liegt in der Natur der Sache.

Ein Gebet an wen auch immer ...

NST ⌂ @, Südthailand, Dienstag, 31.12.2019, 09:31 vor 1009 Tagen @ helmut-1 1733 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 31.12.2019, 09:35

Vergleichen wir es mal mit Ausdrücken beim Schachspiel.

Den Fehler den wir möglicherweise begehen ist, dass das Schachspiel das wir sehen und analysieren, für die Realität halten.

Es ist aber denkbar, dass diese Ebene nur eine Simulation ist. Wir sind die Figuren auf dem Holodeck, mehr nicht. Ja, alleine das in Betracht zu ziehen, dürfte das Selbstverständis der Menschheit auf den Kopf stellen.

Meine Frau ist in einem Handtaschenladen, gerade jetzt. Eine Gruppe chinesischer Frauen auch, alle auf Schnäppchenjagd.

Ich bete, dass das eine Simulation ist ....[[freude]] ... Realität kann noch nicht so primitiv sein, oder etwa doch?
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Handtaschen, Schuhe ... die Begeisterung möchte man auch bei einem Goldladen sehen!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 31.12.2019, 12:56 vor 1009 Tagen @ NST 1402 Views

An Goldsucht ist noch Keine(r) pleite gegangen (ungehebelt long versteht sich [[zwinker]] ).

Grüße ... und Chook dii pii mai.

--
[image]
** Keiner soll hungern ohne zu frieren! **

Die Frage ist, ob die Allierten dabei schon den 2. WK planten - einer, in dem sich Deutschland und Russland gegenseitig zerfleischen (oT)

BerndBorchert @, Montag, 30.12.2019, 19:11 vor 1010 Tagen @ HansMuc 2057 Views

- kein Text -

Nein, man ging nach Versaille davon aus, dass es vorbei sei mit der Deutschen Herrlichkeit.

XERXES @, Montag, 30.12.2019, 20:06 vor 1010 Tagen @ BerndBorchert 2385 Views

Als man dann aber feststellen musste (GB), dass sich die blöden Deutschen nicht unterkriegen lassen, musst man nun einen richtigen Schlussstrich ziehen.
Hatte dann wieder nicht geklappt, also her mit dem Auschwitz Prozess in Frankfurt und nun war alles in Butter.....

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Das widerspricht aber dem Selbstverständnis aller Linken

Socke ⌂ @, Montag, 30.12.2019, 19:23 vor 1010 Tagen @ HansMuc 2369 Views

.. wonach nur D. allein Schuld an allem Übel dieser Welt ist.
Das werden die Linken nicht zulassen, dass man an ihrem Dogma kratzt. Für die Linken muss die Welt einfach bleiben, rein schwarz-weiß, nur gute Linke und böse "Rechte". Irgendwelche Grautöne haben da keinen Platz. Daher wird man die Putinsche Meldung zum einen verfälschen, zum anderen, wo es nur geht, verschweigen, nicht beachten.

Putin werkelt wohl an einem: ... Friedensvertrag

Reffke @, Montag, 30.12.2019, 19:43 vor 1010 Tagen @ HansMuc 3120 Views

Hallo HansMuc,

Das wäre eine Sensation... [[applaus]]
Alles auftischen, Alles [[freude]] , was noch so im Giftschrank liegt!

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Das wäre ein Schachzug der viele interessante Diskussionen bringen würde. (oT)

hanno @, Montag, 30.12.2019, 21:32 vor 1010 Tagen @ Reffke 1951 Views

- kein Text -

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.