Weihnachtsfahrt Dresden

n0by ⌂ @, München, Dienstag, 24.12.2019, 09:36 vor 878 Tagen 6068 Views

Je weniger man sich von der Politik beeinflussen und bedrücken lässt, umso mehr genießt man seine Zeit. Je älter Menschen werden, umso ungeschminkter lassen sie ihrer Meinung freien Lauf. In jungen Jahren kann Dir "freie" Meinung Dein Geld kosten, Deine Karriere knicken, egal ob als Busfahrer, Verkäuferin, als Vermieter, als Arbeiter, als Schrifsteller, Kabarettist, Künstler, als Angestellter oder als Chef des Bundesverfassungsschutzes. Denn wer sich nicht zu Links-Rot-Grün bekennt, ist Nazi!

https://n0by.blogspot.com/2019/12/weihnachtsfahrt-dresden.html

--
http://nobydick.de

Widerwärtiger rassistischer Ausfall

Socke ⌂ @, Dienstag, 24.12.2019, 11:04 vor 877 Tagen @ n0by 5158 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 24.12.2019, 11:12

Denn wer sich nicht zu Links-Rot-Grün bekennt, ist Nazi!

Eben drum:
https://youtu.be/NKcQ9CuwU9M
(Für mich ist die Kernaussage des Busfahrers nur, dass er darauf hinweist, deutsch sprechend zu sein.
Der Hintergrund für den Hinweis des Busfahrers war ja, dass das Verkehrsunternehmen massenhaft Südost-Europäer als billige Fahrer eingestellt hatte. Da klappt natürlich keine Kommunikation mit den Fahrgästen und daher der Hinweis des gefeuerten Fahrers.)

Auch mein erster Gedanke

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 24.12.2019, 14:18 vor 877 Tagen @ Socke 2973 Views

(Für mich ist die Kernaussage des Busfahrers nur, dass er darauf
hinweist, deutsch sprechend zu sein.

Ok, die Tatsache, dass der "Hinweis" in Fraktur geschrieben war, fand ich etwas grenzwertig, aber ansonsten ist die Idee nicht schlecht... sollte vielleicht grundsätzlich und mehrsprachig gemacht werden, damit man sofort weiß, wie man den Fahrer ansprechen soll.
Ich meine mich sogar zu erinnern, dass ich etwas ähnliches damals zur EXPO 2000 in Hannover auch gesehen habe. Wurde als zusätzlicher Service der Verkehrsgesellschaft bezeichnet.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Fraktur bei Adolf nicht erwünscht

Socke ⌂ @, Dienstag, 24.12.2019, 15:01 vor 877 Tagen @ Kaladhor 2662 Views

Ok, die Tatsache, dass der "Hinweis" in Fraktur geschrieben war, fand ich
etwas grenzwertig, ..

Ha! Reingefallen:
Man schrieb früher tatsächlich so, da gab es Alt-Deutsch, die Sütterlinschrift und auch vielmals Fraktur.
Adolf hingegen hat festgelegt, dass die lateinische Schrift fortan zu lehren sei und das Lateinische die alten Schriften, u.a. auch Fraktur, ersetzen soll. Durchsetzen konnte er es nicht mehr vollständig aber die Anweisung war in der Welt und gültig.

Wenn ich jetzt ganz spitzfindig dieses Dresdner Verkehrsunternehmen als "willigen Vollstrecker Hitlers Anordnung in Sachen Schrift" bezeichne, weil sich das Unternehmen auch an der Frakturschrift gestoßen hat, liege ich damit nicht falsch. Bei Adolf "verbotene" Schriftarten als NS-verdächtig zu bezeichnen geht damit vollständig nach hinten los. Ein klassisches Eigentor.

Grenzwertig im Sinne von gut lesbar war eigentlich gemeint ^^ (oT)

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 24.12.2019, 16:05 vor 877 Tagen @ Socke 1988 Views

- kein Text -

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

ist wohl allgemein bekannt,

aliter @, Dienstag, 24.12.2019, 16:07 vor 877 Tagen @ Socke 2209 Views

dass A. H. gegen die Frakturschrift war. Soweit ich weiss vor allem deswegen, weil das Ausland die Fraktur nicht lesen konnte (obwohl das wirklich leicht zu lernen ist) und man gegen im Ausland mutmasslich verbreitete Vorurteile gegen die Deutschen an sich vorgehen wollte. Das war wohl möglicherweise im Gefolge von W1 besonders im angloamerikanischen Bereich vorhanden. Es wäre eine Untersuchung wert, das Bild des Deutschen z.B. in angloamerikanischen Krimis und sonstigen Zeitzeugnissen aus der WW2 Vorkriegszeit mal zu untersuchen. Es gibt da interessante Zitate.

Jedenfalls das Wirtschaftsmagazin "der Ansporn" gegründet 1923 war natürlich eisern in Fraktur auf grauenhaft schlechtem Papier gedruckt. Nach der undemokratischen Machtübernahme 1933 wurde es bis zu seinem Einstellen in lateinischer Schrift gedruckt. Die Jahresbände sind antiquarisch gelegentlich erhältlich und ein sehr schönes Zeitzeugnis, das einiges erläutert.

Klasse n0by, aber: E-Laster nicht, Busse sind doch längst marktreif...

Reffke @, Dienstag, 24.12.2019, 12:05 vor 877 Tagen @ n0by 3071 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 24.12.2019, 12:15

Hallo N0by,

[image]
E-Laster auf langen Strecken noch nicht, aber Regio- und Stadtbusse sind längst soweit! [[top]]
Hier in NL gibt es gerade mächtig lange Gesichter, weil die Vorzeigefirma VDL (ehemals DAF) keinen Monsterauftrag für 120 E-Busse bekommen hat:
https://nos.nl/artikel/2316040-staatssecretaris-keijzer-gaat-aanschaf-chinese-elektrisc...
Der Staatssekretär läßt nun untersuchen, warum und weshalb und überhaupt... nicht VDL!?
Warum wohl: weil die Busse aus China besser und billiger sind, sich bewährt haben und sofort lieferbar sind... [[freude]]
Eine Firma aus China hat also das Rennen gemacht und in Deutschland auch schon:
https://www.eurotransport.de/artikel/erster-auftrag-aus-deutschland-byd-liefert-22-elek...

Wer ist diese mysteriöse Firma denn?
https://bydeurope.com
Ja, die haben vor Jahren ....Volvo gekauft! [[zwinker]]
Bauen auch modernste Züge... Gabelstapler usw. usf.
BYD baut in...Ungarn:
Da haben die Chinesen wohl die Firma Ikarus wach geküßt [[herz]]
Interessant!

Da kommt längst ein Tsunami!
Stihl hat leider so recht [[top]]
Der olle Ulbricht hat mal zu DDR-Zeiten einen Spruch geprägt:
"Wir werden den Westen überholen ohne ihn einzuholen"
Genau das demonstriert China&Co längst... [[lach]]

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Der TeutschIn macht das Hundchen

Tempranillo @, Dienstag, 24.12.2019, 12:05 vor 877 Tagen @ n0by 3168 Views

Denn wer sich nicht zu Links-Rot-Grün bekennt, ist Nazi!

Damit kommen sie so leicht durch, weil niemand weiß, daß der leugnende Nationalsozialist und Adolf-Verehrer Vincent Reynouard Jude ist. Von väterlicher Seite sehr sicher, möglicherweise auch durch die Mutter.

Er hat das vor Jahren in einem Video offengelegt. Edouard Drumont erwähnt in seinem *La France juive* einen Juden namens Raynouard, wo es bei mir natürlich Klick gemacht hat.

Von den leugnenden Dana Goldstein, Roger Guy Polacco de Menasce, Gilad Atzmon, Israel Shamir und Eric Zemmour hat die deutsche Dumpfkartoffel ebenfalls noch nie wat von jehört, so daß es der Staatsmacht kinderleicht gemacht wird, ein ganzes Volk an der Hundeleine zu führen.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Als der Spiegel noch ein Spiegel war...

Reffke @, Dienstag, 24.12.2019, 12:32 vor 877 Tagen @ Tempranillo 3054 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 24.12.2019, 12:39

Hallo Tempranillo,

Schau mal:
12.06.1957
HITLER
Kein Ariernachweis

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41757713.html

Bei Herrn Himmler gab es übrigens auch Zweifel...

Beste Grüße zu Weihnachtszeit!
Jauchzet, frohlocket!
Thomanerchor Leipzig "Weihnachtsoratorium (Kantate IV)" Johann Sebastian Bach

Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Der Zweifel sind gar viele

Tempranillo @, Dienstag, 24.12.2019, 13:20 vor 877 Tagen @ Reffke 2611 Views

Hallo Reffke,

Schau mal:
12.06.1957
HITLER
Kein Ariernachweis

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41757713.html

Bei Herrn Himmler gab es übrigens auch Zweifel...

Hannah Arendt hat das schon anklingen lassen, in ihrem Essay über den Eichmann-Prozeß.

Céline, der beste Kontakte zur deutschen Botschaft gehabt hat, schreibt in seinem letzten Roman Rigodon, Willy Sachs (Vater Gunter Sachs'), Adolf Eichmann und Leni Riefenstahl seien Juden gewesen.

Hans Frank, Hitlers Anwalt, war Sohn eines jüdischen Vaters, Rudolf Heß, Stellvertreter Adolfs, und von den Anglos im Gefängnis ermordet, soll in einem Brief zugegeben haben, sein Stammbaum sei nicht hundertprozentig arisch, was plausibel klingt, denkt man an Moses Heß.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Der DeutschIn mag's im Doggie-Style

Tempranillo @, Dienstag, 24.12.2019, 14:05 vor 877 Tagen @ Tempranillo 2746 Views

Er, sie, es läßt sich willfährig von allem bespringen, was aus Afrika oder sonstwoher kommt. Dazu ist er, sie, es verpflichtet, um seine übergroße Schuld abzubüßen.

Davon, was der spätere und dort sehr komfortabel untergebrachte Buchenwald-Häftling Léon Blum am 9 Juli 1925 im größten Pariser Hurenhaus, der demokratischen Nationalversammlung, zum Besten gab, hat er, sie, es keinen Schimmer:

*Nous admettons le droit et même le devoir des races supérieures d’attirer à elles celles qui ne sont pas parvenues au même degré de culture et de les appeler aux progrès réalisés grâce aux efforts de la science et de l’industrie.*

*Wir gestehen das Recht und sogar die Pflicht der überlegenen Rassen zu, jene zu sich heranzuholen, die nicht den gleichen Grad der Kultur erreicht haben und sie an den Fortschritt zu erinnern, der dank der Anstrengungen von Wissenschaft und Industrie erreicht wurde.*

Wie bitte, ein Jude gibt im Parlament zu, es gebe Menschenrassen, sogar überlegene und folglich auch unterlegene?

So etwas auch nur zu denken, ist doch verboten und bahnt den Weg zu Holocaust und Gaskammer?

Die Fundsache fände der TeutschIn in einem Artikel Bernard Lugans, der eine überaus repektvolle, in Teilen bewundernde Biographie über den, sagt uns Angloamerika, Negerausrotter Paul von Lettow-Vorbeck verfaßt hat.

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Qu-a-voulu-dire-Emmanuel-Macron-en-parlant-du-co...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Wollt Ihr etwas gegen den Schuldkult tun?

Tempranillo @, Dienstag, 24.12.2019, 14:44 vor 877 Tagen @ Tempranillo 2543 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 24.12.2019, 15:22

Wenn ja, lest bitte folgende Zeilen:

Bernard Lugan:« Cet anticolonialisme de droite fut bien représenté par Paul Déroulède et par Maurice Barrès. Pour Déroulède, le mirage colonial était un piège dangereux tendu par les ennemis de la France. »

*Dieser Antikolonialismus der Rechten wurde sehr gut von Paul Déroulède und Maurice Barrès repräsentiert. Für Déroulède war die koloniale Fata Morgana eine gefährliche Falle, die von den Feinden Frankreichs aufgestellt wurde.*

Wen könnte Déroulède damit gemeint haben? Ich vermute, Pariser Banken, Großbourgeoisie und große Teile der Aristokratie, also exakt jene Kreise, die wir auch bei Cecil Rhodes und Alfred Milner finden.

Emmanuel Ratier hat ans Tageslicht gezogen, daß die hochehrenwerten Demokraten und Diener Israels Bernrad Henri Lévy und Manuel Valls ihr ererbtes Millionen- und Milliardenvermögen dem Kolonialismus verdanken.

Einige Monate später verstarb der kerngesunde Ratier völlig überraschend an einem Herzinfarkt...

Merkt Ihr endlich die alles bisher Dagewesesene in den Schatten stellende Gemeinheit der Demokraten?

Am Kolonialismus haben sich die damals schon Reichen und Mächtigen eine goldene Nase verdient. Das Volk durfte lediglich Soldaten stellen, fremde Länder erobern, Besitzungen sichern und sich tot oder zum Krüppel schießen lassen.

Jetzt stellen sich die Gleichen, wie damals von Presse und Kirchen beweihräucherten Kreise hin und zwingen das Volk, wegen seiner Schuld am Kolonialismus unbegrenzt Neger aufzunehmen und samt Familiennachzug mit luxuriöser Rundumversorgung zu beschenken, wogegen deutsche Rentner ihre Weihnachtseinkäufe in Abfalleimern erledigen, um dort vielleicht ein paar Pfandflaschen herauszuziehen.

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Qu-a-voulu-dire-Emmanuel-Macron-en-parlant-du-co...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Weihnachten in Paris, ...

Tempranillo @, Dienstag, 24.12.2019, 16:10 vor 877 Tagen @ Tempranillo 2921 Views

... auf dem Platz der laizistischen Republik, die auf dem Papier keine religiösen, nationalen und ethnischen Gemeinschaften kennt:

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Hanoucca-2019-place-de-la-Republique-57523.html

Toussenel, Gougenot des Mousseaux, Drumont, Monniot, Céline, Ryssen, Dieudonné und Soral lagen und liegen selbstverständlich völlig daneben, wenn sie die Demokratie als Form der ...Piieeep...en-Diktatur bezeichnen.

Dort, auf dem Platz der Republik, paßt der siebenarmige Leuchter so gut wie in einer Synagoge und noch besser als vor dem Brandenburger Tor.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Weihnachten in Paris, 2

Tempranillo @, Mittwoch, 25.12.2019, 11:48 vor 876 Tagen @ Tempranillo 1913 Views

https://twitter.com/JacobCohen44/status/1209321112422797317

Jacob kommentiert: *Judéophilie. Hanoukka est une fête juive sur 8 jours qui donne lieu à toutes sortes de messages de soutien ou de soumission. Anne Hidalgo se force un peu mais elle fait son job.*

*Judäophilie. Hanukka ist ein acht Tage dauerndes Fest, das Gelegenheit zu jeder Sorte von Unterstützungs- oder Unterwerfungsbotschaften ist. Anne Hidalgo (Bürgermeisterin von Paris, T.) zwingt sich ein wenig, aber sie macht ihren Job.*

Sollten sich die Gerüchte bestätigen, hätte Madame Hidalgo ihren eigenen Leuten einen freundlichen Besuch abgestattet.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Weihnachten in Paris, 3

Tempranillo @, Mittwoch, 25.12.2019, 13:20 vor 876 Tagen @ Tempranillo 1853 Views

Wenigstens diese Wahl bleibt, sie wurde uns noch nicht genommen: die heutigen Methoden, Weihnachten zu feiern, mit Santa Claus, Coca-Cola, Schuldkult und Immigrationspropaganda, oder die von 1734 und 1896:

https://www.youtube.com/watch?v=76o5q4zhjRk&t=2744s#t=38m44s

Zweites Bild. Ort: Quartier Latin – Café Momus

Im Quartier Latin herrscht ausgelassener Weihnachtstrubel. Auf dem Platz vor dem Café macht der Spielzeugverkäufer Parpignol zu dieser Jahreszeit immer ein gutes Geschäft und hält dem Ansturm der vielen Kinder kaum stand. Rodolfo kauft ein rosa Häubchen für Mimì, das sie sich schon immer gewünscht hat, wie sie später bekundet. Er stellt sie seinen Freunden vor, und zusammen wird im Café Momus fröhlich gefeiert.

Am Nebentisch hat sich Musetta, die frühere Geliebte Marcellos, niedergelassen. Sie ist in Begleitung ihres neuen, reichen und merklich älteren Verehrers Alcindoro, dessen sie mittlerweile allerdings überdrüssig ist. Marcello kann Musettas Flirt (Arie Quando m’en vò) nicht widerstehen, und als sie dies erkennt, schickt sie Alcindoro unter einem Vorwand zum Schuster.

Auch sie sehnt sich nach Marcello zurück, und beide kommen wieder zusammen. Schließlich verlassen die beiden Paare, Schaunard und Colline das Momus, ohne jedoch zu bezahlen. Die Rechnung muss der überraschte und geprellte Alcindoro nach seiner Rückkehr ins Café übernehmen.

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Ich packe es mal hier rein. Leserzuschrift, die vor Allem auch Temp interessieren dürft.

XERXES @, Donnerstag, 26.12.2019, 09:08 vor 876 Tagen @ Tempranillo 1953 Views

"Hallo XERXES,

wären sie so freundlich und würden die folgende Information bitte im Gelben bekannt machen?
Ich bedanke mich schon im Voraus und wünsche ihnen und ihrer Familie noch angenehme Feiertage
Robert

PS: Ich habe beide Seiten komplett übersetzt und sende sie ihnen gerne zu, falls Bedarf besteht.


Link: http://en.kremlin.ru/events/president/news/62376
Informeller GUS-Gipfel
Zitat:
"Deutschland musste den Ländern der Triple Entente (Russland verließ die Runde der Sieger und unterzeichnete den Versailler Vertrag nicht) eine astronomische Summe von 269 Milliarden Goldmark zahlen, das entspricht 100.000 Tonnen Gold. Zum Vergleich würde ich sagen, dass die Goldreserven im Oktober 2019 in den USA 8.130 Tonnen, in Deutschland 3.370 Tonnen und in Russland 2.250 Tonnen betragen. Und Deutschland musste 100.000 Tonnen zahlen. Bei dem aktuellen Goldpreis von 1.464 Dollar für eine Feinunze wären die Reparationen etwa 4,7 Billionen Dollar wert, während das deutsche BIP in den Preisen von 2018, wenn meine Daten korrekt sind, nur 4 Billionen Dollar beträgt."

Link: http://en.kremlin.ru/events/president/news/62401
Sitzung des Verteidigungsministeriums
Zitat 1:
"Aber das ist noch nicht alles. Was mich wirklich hart getroffen hat, ich sage es Ihnen ganz ehrlich, war, wie Hitler und die offiziellen Vertreter Polens über das sogenannte jüdische Problem diskutiert haben. Hitler erzählte dem Außenminister und später auch dem polnischen Botschafter in Deutschland unverblümt, dass er einen Plan habe, die jüdische Bevölkerung nach Afrika, in dortige Kolonien zu schicken. Stellen Sie sich vor, 1938 die Juden aus Europa nach Afrika zu vertreiben. Sie dort mit einem Vernichtungsprogramm auszurotten. Und hier ist, was der polnische Botschafter an den polnischen Außenminister Beck schrieb: "Als ich dies hörte", schrieb er, "antwortete ich ihm (er meint Hitler), dass, wenn dies geschieht und diese Frage gelöst wird, wir ihm (Hitler) in Warschau ein schönes Denkmal setzen werden." Dieser Bastard! Dieses antisemitische Schwein - ich finde keine anderen Worte. Er war mit Hitler in seiner antijüdischen, antisemitischen Gesinnung völlig!
solidarisch und schlug darüber hinaus vor, in Warschau ein Denkmal für Hitler zu errichten, weil er das jüdische Volk verfolgt hat. Und er schrieb an seinen Gönner, den Außenminister, und hoffte offenbar auf Verständnis und Zustimmung. Er hat dies wohl nicht ohne Grund geschrieben."

Und ganz wichtig ist Zitat 2, denn das ist der wahre Kracher und sagt sehr, sehr viel aus:
"Es gibt auch andere Technologien. Sie werden in den Medien nicht erwähnt, aber es gibt sie, sie werden an die Armee geschickt und sie sind bereits einsatzbereit.""

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Bedarfsmeldung

b.o.bachter @, Donnerstag, 26.12.2019, 11:43 vor 875 Tagen @ XERXES 1602 Views

Hallo XERXES, hallo Robert!

Danke für die Bekanntmachung dieser interessanten Fundstücke.

PS: Ich habe beide Seiten komplett übersetzt und sende sie ihnen gerne zu, falls Bedarf besteht.

Da die Verweise zu längeren Texten führen, wäre eine Übersetzung eine feine Sache - zumal ich diese auch gerne in meiner Zettelkiste hätte.

Fragen an den Mitleser „Robert“

b.o.bachter @, Freitag, 27.12.2019, 19:45 vor 874 Tagen @ XERXES 1175 Views

Hallo Robert!

Da Du hier im Forum ja schon länger hinter den Kulissen agierst, habe ich zwei Fragen an Dich.

1.
Warum meldest Du Dich nicht einfach selber an?

2.
Bezüglich Deines Agierens hier (und möglicherweise auch anderswo) hätte ich ein fettes Hühnchen mit Dir zu rupfen. Ich bin stinksauer und habe große Mühe dennoch freundlich zu bleiben. Ich hoffe sehr, Du kommst selber auf den Grund und sendest mir eine (Unterlassungs-) Erklärung – ebenfalls mit Deiner Bitte um Veröffentlichung.

Noch freundlich grüßend,
b.o.bachter

PS. Deine Übersetzungen veröffentliche ich nachfolgend in einem separaten Beitrag.

Informeller GUS-Gipfel und Sitzung des Verteidigungsministeriums – Putins Reden übersetzt

b.o.bachter @, Freitag, 27.12.2019, 19:54 vor 874 Tagen @ XERXES 1223 Views

> PS: Ich habe beide Seiten komplett übersetzt und sende sie ihnen gerne zu, falls Bedarf besteht.

Mitleser „Robert“ hat die übersetzungen mit der Bitte um Veröffentlichung gesendet. Da diese mir als zu lang für eine direkte Veröffentlichung im Forum erscheinen, stelle ich die Texte für Interessierte als PDF zum Download zur Verfügung – was immerhin 12 + 6 DIN A4 Seiten ergeben hat.

1. (PDF) Informeller GUS-Gipfel

2. (PDF) Sitzung des Verteidigungsministeriums

3. Presse-Interview - Außenminister Pompeo und Lawrow

Da der dritte Teil schon eher „längenkompatibel“ ist, hier direkt:

Quelle der Übersetzung:
https://www.state.gov/secretary-michael-r-pompeo-and-russian-foreign-minister-sergey-la...

Zitat (Lawrow):
"Ich möchte Sie daran erinnern, dass zum Zeitpunkt, als die ersten Erklärungen zu dem Thema begannen, dies am Vorabend der Präsidentschaftswahl 2016 geschah. Wir nutzten die Kanäle, die damals zwischen Moskau und Washington existierten, in Verbindung zu Barack Obama. Wir haben unsere amerikanischen Partner mehrfach nach der Möglichkeit befragt, wie mit diesen Verdachtsmomenten, die im Oktober 2016 geäußert wurden, bis hin zur Amtseinführung von Präsident Trump umzugehen sei. Darauf erhielten wir keine Antwort. All unsere Appelle - in denen wir sagten, wenn Sie uns wegen irgendetwas verdächtigen, legen Sie bitte die Fakten offen auf den Tisch und lassen Sie uns darüber sprechen. Es erfolgte niemals eine Reaktion. All das ging nach der Amtseinführung der neuen Regierung, also nach der Amtseinführung von Präsident Trump genauso weiter.
Wir haben unseren Kollegen vorgeschlagen, dass wir, um alle unbegründeten Verdachtsmomente auszuräumen, diese geheime Korrespondenz seit Oktober 2016 bis November 2017 veröffentlichen sollten, damit allen Menschen klar wird, dass dies falsche Beschuldigungen sind. Leider hat sich auch die jetzige Regierung immer wieder geweigert, dies zu tun. Aber ich möchte noch einmal in aller Deutlichkeit wiederholen, dass wir immer noch bereit sind, das zu tun, und die Veröffentlichung der Korrespondenz, die über diesen Kanal stattgefunden hat, wird, davon bin ich überzeugt, diese Dinge aufklären. Dennoch hoffen wir, dass die Turbulenzen, die aus dem Nichts erschienen sind, wieder abklingen werden, genau wie in den 1950er Jahren des McCarthyismus, und es wird sicher irgendwann eine Gelegenheit geben, zu einer konstruktiveren Zusammenarbeit zurückzukehren.
Im Übrigen haben wir mehrfach angeboten und auch heute nochmals daran erinnert, die gegenseitigen Verpflichtungen zur Nichteinmischung in innere Angelegenheiten zu Papier zu bringen, mit Hinweis auf das Beispiel des Austauschs persönlicher Notizen, der 1933 stattfand, als die diplomatischen Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und der UdSSR wiederhergestellt wurden. Präsident Roosevelt hat damals vorgeschlagen, die amerikanische Seite hat dies vorgeschlagen, und wir haben uns darauf geeinigt, Briefe zwischen Präsident Roosevelt und unserem Außenminister Litvinov auszutauschen - um diese Verpflichtung zu Papier zu bringen und damit keine gegenseitige Einmischung in innere Angelegenheiten zu ermöglichen. Das war die Initiative der amerikanischen Seite und wir sind zu diesem Zeitpunkt bereit, in dieser nun sehr entscheidenden Phase, das Gleiche zu tun."

[Der Kommentar von „Robert“ dazu:]

Lawrow erzählt uns also, dass die Russen wiederholt versucht haben, ihre Nichteinmischung durch die Veröffentlichung der Korrespondenz mit den Amerikanern aufzuklären - auf welche auch die Trump-Administration aber nicht reagiert bzw. es bisher abgelehnt hat. Und er nennt dieses tatsächlich McCarthyismus!
Ja was bedeutet das denn nun?
Nichts anderes als, dass, während der schlimmsten russischen Anschuldigungen sogar Trump sich geweigert hatte dabei mitzuhelfen, den Beweis zu erbringen, dass das gesamte "Russiagate" nichts als eine Farce war.
Während der Wahl allerdings, hatte Trump Putin aufgefordert, Hillary's E-Mails zu veröffentlichen (eine derartige Anfrage kann sicherlich als illegal bezeichnet werden, weil zu der Zeit ja bereits bekannt war, dass diese E-Mails streng geheime Informationen enthielten), aber er wollte es dann nicht akzeptieren, dass Russland entlastende Informationen über Russiagate veröffentlicht?!?!?!
Dies hätte wohl in einem riesigen Ausmaß zu kognitiver Dissonanz bei den Amerikanern geführt, wenn sie so etwas gehört hätten - also kann man sich sicher sein, dass dies auch niemals veröffentlicht wird.
CIA-MI6 haben sich mit der Zustimmung des US Deep State (Clinton's, Bush, McCain, Brennan, Mueller, etc.) eingemischt, damit Trump gewählt wird und dann mit dem Finger auf Russland gezeigt, um einen neuen McCarthyismus zu initiieren.
In den USA sagt Barr nun, dass Russiagate eine Fantasie sei, die auf einem "bösen Glauben" des FBI basiert - aber Pompeo macht immer noch mit der Russiagate-Scheiße weiter.

Und letztendlich darf man nicht vergessen, sondern muss es eindeutig klarstellen: Sowohl Putin als auch Lawrow haben immer wieder erklärt, dass sie direkt mit Obama und Trump über die mit ihren Beziehungen verbundenen Probleme gesprochen haben, sodass es in diesem Fall keine Ausreden, Verdrehungen oder sonstige Verschleierungen geben kann.

Auch interessant - Interview Lawrow (in Deutsch)
"Antworten des Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, auf die Fragen in der Sendung „Großes Spiel“ im TV-Sender „Perwy Kanal“, 22. Dezember 2019, Moskau - 22 December 2019 15:45"
Link: https://www.mid.ru/en/foreign_policy/news/-/asset_publisher/cKNonkJE02Bw/content/id/396...

Bitte dieses auch veröffentlichen – danke.

Leider hat mein Sicherheitssystem den Download unter Punkt 1 als Virus gesperrt

Zweistein @, Freitag, 27.12.2019, 23:27 vor 874 Tagen @ b.o.bachter 1014 Views

Ich benutze G Data. Habe selbst keine Ahnung von solchen Dingen und muss mich auf mein Sicherheitssystem verlassen (ist nicht kostenlos).

--
Ich glaube, mit Digitalisierung ist die Verbreitung von Blödheit in Lichtgeschwindigkeit gemeint.
Zweistein

Berechtigter Einwand

b.o.bachter @, Samstag, 28.12.2019, 00:36 vor 874 Tagen @ Zweistein 1074 Views

Hallo Zweistein!

Habe selbst keine Ahnung von solchen Dingen und muss mich auf mein Sicherheitssystem verlassen

Geht mir auch so. Ich nutze avira und avast, ebenfalls kostenpflichtig.

Aufgrund der geschilderten Umstände habe ich erstmalig einen solchen Upload vorgenommen - allerdings ohne Anmeldung und Zahlung.

Ich versichere hiermit, in die PDF-Dateien keinen Virus eingebaut zu haben und wüsste gar nicht, wie das denn ginge. Was evtl. so ein Freehoster macht, um Kohle zu erlangen, entzieht sich meiner Kenntnis.

Allerdings habe ich nach dem Upload auch (von einem anderen System) prüfungshalber einen Download vorgenommen, der unauffällig verlief.

Aber, danke für Deinen Hinweis. Da ich den Sermon nun ohnehin auf Platte habe, gibt es diesen auf Anforderung auch im Direktbezug. Allerdings nicht mehr heute, denn ich gehe jetzt zu Bett.

Gute Nacht!

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.