Diensthandy?

aliter @, Sonntag, 22.12.2019, 17:12 vor 879 Tagen 3673 Views

Bei vdL soll ja folgendes vorgekommen sein: Das Diensthandy "wurde gelöscht" sprich eingebaute Speicher, Simkarten oder Speicherkarten wurden irgendwie "zurückgesetzt" und damit ist über die gesamte Kommunikation für die Katz.

Nun erinnere ich mich, dass vor etlicher Zeit die Datenspeicherung von Telefondaten ein grosses Thema war. Sinngemäss wurden die Verbindungsdaten bei dem Provider dauerhaft oder für bestimmte Zeit gespeichert. Ob auch Telefongespräche oder Inhalte gespeichert werden ist mir nicht geläufig.

Nun erweckt die Veröffentlichung, dass og. Handy gelöscht wurde den Eindruck: man nimmt das Handy löscht deren darin gespeicherte Daten und die Historie ist nicht mehr rekonstruierbar. Dies widerspricht natürlich dem seinerzeit angegebenen Grund, Gauner und Terroristen zu erwischen. Wenn jeder mit einem Vorschlaghammer in wenigen Sekunden seine Daten physikalisch und digital vollständig vernichten könnte, wäre das sicher nicht nur für den datenbewussten Bürger ansprechend sondern dann könnte man sich Terroristensuche per Daten abschminken.

Kurz irgendwas ist m.E. faul an der Nachricht. Wenn Daten gelöscht wurden, dann wohl ganz gezielt beim Provider und vermutlich bei den betroffenen Regierungsstellen. Oder man möchte mit dem virginalen Handy einfach ablenken und so tun, als ob Ermittlungen nicht mehr möglich sind.

Einfach bei der NSA nachfragen. Die wissen sicher, wer da mit wem telefoniert hat und was gesprochen wurde.

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 22.12.2019, 20:28 vor 879 Tagen @ aliter 2129 Views

Bei vdL soll ja folgendes vorgekommen sein: Das Diensthandy "wurde
gelöscht" sprich eingebaute Speicher, Simkarten oder Speicherkarten wurden
irgendwie "zurückgesetzt" und damit ist über die gesamte Kommunikation
für die Katz.

Nun erinnere ich mich, dass vor etlicher Zeit die Datenspeicherung von
Telefondaten ein grosses Thema war. Sinngemäss wurden die Verbindungsdaten
bei dem Provider dauerhaft oder für bestimmte Zeit gespeichert. Ob auch
Telefongespräche oder Inhalte gespeichert werden ist mir nicht
geläufig.


Vorratsdatenspeicherung
.

Nun erweckt die Veröffentlichung, dass og. Handy gelöscht wurde den
Eindruck: man nimmt das Handy löscht deren darin gespeicherte Daten und
die Historie ist nicht mehr rekonstruierbar. Dies widerspricht natürlich
dem seinerzeit angegebenen Grund, Gauner und Terroristen zu erwischen. Wenn
jeder mit einem Vorschlaghammer in wenigen Sekunden seine Daten
physikalisch und digital vollständig vernichten könnte, wäre das
sicher nicht nur für den datenbewussten Bürger ansprechend sondern dann
könnte man sich Terroristensuche per Daten abschminken.

Nixa. Die Daten beim Provider bleiben erhalten. Erinnerst du dich noch an die Affäre Edathy, als herauskam, dass er sich nackerte Jungs angesehen hat. Ich glaube aber, das Problem war, dass er den Bunzeltagsrechner dazu nutzte.

Kurz irgendwas ist m.E. faul an der Nachricht. Wenn Daten gelöscht
wurden, dann wohl ganz gezielt beim Provider und vermutlich bei den
betroffenen Regierungsstellen. Oder man möchte mit dem virginalen Handy
einfach ablenken und so tun, als ob Ermittlungen nicht mehr möglich sind.

...für die bundesrepublikanischen Behörden vielleicht.


Abhöraffäre Merkel
. Aber Merkel hat den Ami schon lange verziehen. [[trost]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Versehentlich geschredderet

aliter @, Sonntag, 22.12.2019, 22:39 vor 879 Tagen @ Mephistopheles 2118 Views

Ich vermute auch die Dienste der BRD könnten die Daten haben bzw. erhalten, das war ja der Sinn der Voratsdatenspeicherung. Aber hier läuft das wohl unter dem Oberbegriff Bevölkerung an der Nase herumführen.

Das gab es doch schon beim NSU und m.E. in vielen anderen Fällen. Die Daten sind versehentlich weg, da kann man nichts machen.

Das sollte mal ein Bürger analog machen: Herr Finanzbeamter: versehentlich habe ich alle Einnahmenaufzeichnungen geschreddert. Der Finanzbeamte dann: ach so, da kann man nichts machen, gehen wir davon aus, dass Sie keine Einnahmen hatten.

hier: kein Diensthandy

Friedrich @, Sonntag, 22.12.2019, 22:43 vor 879 Tagen @ aliter 2451 Views

Germanwings Crash 2015: Handys der Toten manipuliert

Was war wirklich los beim Absturz der Germanwings 2015 in den französischen Alpen? Die Handys der Toten könnten Aufschluss geben. Jetzt kommt raus: die Daten wurden im Nachhinein gelöscht.

https://www.mmnews.de/vermischtes/136037-germanwings-crash-2015-handys-der-toten-manipu...

Ihr müßt den Artikel nicht unbedingt lesen, Titel und Abstract reichen bereits.

Und? Klingelts? Ich meine die Alramglocken im eigenen System. Dass die offizielle Verschwörungstheorie vom Selbstmörder-Copiloten Andreas Lubitz nicht stimmen kann, war bereits kurz nach dem Vorfall jeder halberwachten Lebensform (zumindest intuitiv) klar.

Nun kommt diese Handy-Geschichte aufs Tablett und beweist das noch einmal und noch einmal und noch einmal.

Ich frage mich ja ernsthaft, warum "die" sich überhaupt die Mühe machen mit der Handy-Rückgabe und dem Löschen ... ich hätte diese Handies einfach in einen Hochofen geschmissen.

Aber einen Gegner zu besiegen ist das Eine, du mußt ihn auch demütigen ... kommt mir gerade als Spruch so in den Sinn.

Datenlöschung Germanwings

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Montag, 23.12.2019, 09:19 vor 878 Tagen @ Friedrich 2109 Views

Aus 100% verlässlicher Quelle kann ich dir bestätigen, dass das stimmt. Und ich lege noch eins drauf...
Es wurde auch ein Laptop an Angehörige zurück gegeben, wie man sich denken kann ziemlich mitgenommen das ganze Teil.
Die Angehörigen haben das Laptop einem Spezialisten, der sich auf Datenforensik versteht gegeben und ihn gebeten, die Daten der Festplatte zu retten und zu separieren.

ACHTUNG
Der hat es tatsächlich geschafft, die HDD auszubauen und auch ans Laufen zu bringen und teilte mit Erstaunen mit: DIE IST LEER!
Er konnte nichts mehr rekonstruieren und war reichlich irritiert.

Da ich sicher weiß, dass weder die Hinterbliebenen, noch der Spezialist dem Milieu Reichsbürger oder Verschwörungstheoretiker zuzuordnen sind, bleibt da ein Geschmäckle.

Von Seiten der Angehörigen hat man dort nicht weiter geforscht, letztlich steht erstmal der Schmerz noch immer im Raum.

War es nicht so, dass kurz nach dem Unglück über französische Abfangjäger an der Seite des Flugzeugs berichtet wurde?

--
Gruß
Der_Chris

Verhaltensregeln gegenüber deutschen Politkern:
*Verachten* Auslachen* Verhöhnen* Ignorieren*
Und niemals Aufmerksamkeit schenken!

Du meinst, französische Kampfjets haben die sich im Sinkflug befindliche deutsche Maschine - pflichtgemäß - abgeschossen?

BerndBorchert @, Montag, 23.12.2019, 11:39 vor 878 Tagen @ der_Chris 1924 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 23.12.2019, 12:26

War es nicht so, dass kurz nach dem Unglück über französische
Abfangjäger an der Seite des Flugzeugs berichtet wurde?

So ein Abschuss-Auftrag für die Abfangjäger ist plausibel, weil es französische Atomwaffenlager dort in den franz. Alpen gibt. Ich denke, der Befehlshaber des Geschwaders kann/muss selbständig ohne Rückfrage bei seinem Vorgesetzten oder beim Verteidigungsminister entscheiden, denn es geht um Sekunden, keine Zeit für "Veuillez confirmer?!".

Und plausibel wäre es damit auch, dass die französischen Dienste (Luftaufsicht, Luftwaffe, Polizei, Geheimdienst, Politik, ...) das zu verdecken versuchen, denn die Schlagzeile "Französische Kampfjets schießen deutsches Flugzeug ab" macht sich überhaupt nicht gut für das deutsch-französische Verhältnis.

Deshalb könnte also die Geschichte mit Selbstmörder-Copiloten erfunden worden sein.

Und warum könnte die Maschine im Sinkflug gewesen sein? es ist überhaupt nicht unplausibel, dass es eine Fehlfunktion des Bordcomputers gewesen ist: 3 Monate vorher gab es nämlich das gleiche Problem bei einer Lufthansa Maschine vom gleichen Airbus Typ: der Bordcomputer schickte selbständig und ohne Grund die Maschine in den Sinkflug, nur durch Abschalten des Bordcomputers konnten die Piloten die Maschine retten:

https://www.stern.de/panorama/lufthansa-airbus-entgeht-nur-knapp-einer-katastrophe--stu...

https://rp-online.de/panorama/deutschland/lufthansa-bordcomputer-schickt-airbus-in-stur...

(die Pressemeldungen dazu kamen erst 3 Monate später, eine Woche vor dem Germanwings Absturz)

Das wäre übrigens noch ein weiterer Grund, die Copiloten-Geschichte zu erfinden: Das französische Prestige-Projekt "Airbus" hätte Schaden erlitten: nicht nur, dass es einmal zu diesem Computerproblem gekommen wäre, es hätte auch gezeigt, dass Airbus nicht in der Lage war, es ernst zu nehmen und verantwortlich zu behandeln, d.h. das Problem zu beheben bzw. diesen Maschinentyp bis zur Problemlösung vorerst nicht fliegen zu lassen.

Bernd Borchert

Wurde hier im Forum schon vor länger Zeit gesagt.

SevenSamurai @, Montag, 23.12.2019, 13:51 vor 878 Tagen @ der_Chris 1534 Views

Aus 100% verlässlicher Quelle kann ich dir bestätigen, dass das stimmt.

Wurde hier im Forum schon vor länger Zeit gesagt, dass die Handies alle leer waren.

Es ist unglaublich, dass die (deutsche) Presse da nicht nachfragt. Das ist doch unmöglich.

War es nicht so, dass kurz nach dem Unglück über französische
Abfangjäger an der Seite des Flugzeugs berichtet wurde?

Die Franzosen haben es bestätigt, die deutsche Presse leugnet es.

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

Germanwings: Die Handys wurden aktuell von Spezialisten der Bild bzw. im Auftrag der Bild untersucht, ...

neptun @, Dienstag, 24.12.2019, 09:14 vor 877 Tagen @ Friedrich 1188 Views

... und wer hier glaubt ernsthaft auch nur das geringste, was Bild veröffentlicht, ohne zu argwöhnen, daß irgendeine hinterfotzige (wenn auch noch unbekannte) Absicht dahintersteckt?

Und? Klingelt's? Man weiß wieder einmal noch weniger als vorher schon!

Nun kommt diese Handy-Geschichte aufs Tablett und beweist das noch einmal und noch einmal und noch einmal.

Wenn Bild darüber schreibt, beweist das --- was?!

Ich frage mich ja ernsthaft, warum "die" sich überhaupt die Mühe machen mit der Handy-Rückgabe und dem Löschen ... ich hätte diese Handies einfach in einen Hochofen geschmissen.

Nahrung für alte und neue VTs?

Aber einen Gegner zu besiegen ist das Eine, du mußt ihn auch demütigen ... kommt mir gerade als Spruch so in den Sinn.

Siehst Du?! Kann ja sein ... aber alles mögliche andere auch ... oder habe ich etwas übersehen, und Bild gehört nicht an vorderster Front zu den MSM? <img src=" />

Das alles gilt auch für das, was @der_Chris schreibt: Die "Spezialisten" sind/waren von der Bild! Mit all dem "Geschmäckle", das auch damit verbunden ist.

Letztlich sagen uns diese "revolutionären" neuen Erkenntnisse nicht mehr als all das, was vor fast fünf Jahren schon ausgiebig und extrem emotional "diskutiert" wurde - ohne griffiges Ergebnis.

Neben den vielen Absturz-Opfern bleibt nach wie vor die allzu schnelle Vorverurteilung von Andreas Lubitz beklagenswert, besonders für dessen hinterbliebenen Angehörigen. Wenn die "Recherchen" der Bild wenigstens dessen Rehabilitation zustandebrächten, hätte Bild endlich mal was Gutes bewirkt.

Ansonsten wissen wir alle nach wie vor nichts.

Schöne Weihnachten und Gruß
neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Vielleicht wird von der Leyen mit den Daten erpreßt, damit sie bei der Errichtung der EU-Diktatur ihren Job richtig macht?

Albrecht @, Sonntag, 22.12.2019, 23:37 vor 879 Tagen @ aliter 2253 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 22.12.2019, 23:43

Vielleicht wird von der Leyen mit den Daten erpreßt, damit sie bei der Errichtung der EU-Diktatur ihren Job richtig macht? Wer weiß???

Sie brauchen erpreßbare Marionetten auf den führenden Posten um das satanische Werk zu vollenden. Diese fanden sie vermutlich in Ursula von der Leyen und Christine Lagarde?

Die IWF-Chefin und frühere französische Finanzministerin Christine Lagarde ist im Prozess um die Verwicklung in eine Affäre um den französischen Geschäftsmann Bernard Tapie wegen fahrlässiger Veruntreuung von Staatsgeldern schuldig gesprochen worden, meldet AFP.
Auszug aus dem Text: ... Die Richter verzichteten jedoch darauf, eine Strafe zu verhängen. ...[[euklid]]

Die Vermutung liegt nahe, dass Christine Lagarde wohl auch erpreßbar ist?

Spuren sie nicht wie gewünscht, werden ihre Leichen aus dem Keller geholt...

So funktioniert vermutlich das System zur Errichtung der NWO und natürlich nicht nur mit den genannten Personen.

Wie soll man sich sonst erklären, dass gerade diese beiden Frauen mit ihrem fragwürdigen Rechtsverständnis mit solch wichtigen Ämtern betraut werden?

Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Auf welche Nachricht beziehst Du Dich eigentlich? (oT)

BerndBorchert @, Montag, 23.12.2019, 12:30 vor 878 Tagen @ aliter 1143 Views

- kein Text -

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.