Trump und das Impeachment

helmut-1 @, Siebenbürgen, Dienstag, 24.12.2019, 11:55 vor 879 Tagen 3288 Views

Da ich auch in anderen Foren manchmal kommentiere, habe ich mich - aus gegebenem Anlass - mal schlau gemacht, was die Prozedur des Verfahrens betrifft. O.k., wie das im Repräsentantenhaus abläuft, haben wir ja schon mitbekommen, dazu haben die Demokraten dort die Mehrheit.

Der nächste Schritt ist, wie der Senat darüber abstimmen wird. Da habe ich mir überlegt, ob sich da Trump beruhigt auf seinen Weihnachtsurlaub konzentrieren kann oder ob er da in Sorgen schwelgt.

Nehmen wir uns mal die Situation genau vor:

Der Senat, der ja in 2/3-Mehrheit dem Antrag zustimmen muss, wenn er durchgehen soll, hat 100 Sitze. Davon fallen 45 auf die Demokraten, 53 auf die Reps und 2 Sitze auf Unabhängige.

Unterstellen wir mal, dass die Unabhängigen zusammen mit den Demokraten stimmen, dann bräuchte das "Pro-Lager" noch 20 Stimmen aus dem Lager der Reps, um auf die 2/3-Mehrheit, also 67 Stimmen, zu kommen. Mir sind aber nur bis max. 5 Kritiker von Trump aus den Reihen der Reps bekannt, nicht mehr.

Dazu kommt noch was Wichtiges: nach der Beratung stimmt der Senat mit seinen Mitgliedern namentlich darüber ab, ob der Antrag angenommen wird oder nicht. Also keine geheime Abstimmung.

Wäre für mich absolut unverständlich, dass hier 20 Senatoren aus dem Lager der Reps öffentlich gegen Trump stimmen. Aus diesem Grund kann ich verstehen, wenn sich Trump beruhigt in seinen Lehnstuhl vorm Kaminfeuer zurücklehnt.

Die Demokraten haben aber dadurch schlechte Karten, - wie ich meine. Die Reps werden den Misserfolg als Beweis für die Intrigen der Demokraten auslegen, - und dieses Argument fest in ihren Wahlslogans zur kommenden Wahl verankern.

Sichert alles Trumps Wiederwahl

Socke ⌂ @, Dienstag, 24.12.2019, 15:09 vor 879 Tagen @ helmut-1 2464 Views

Noch etwas anderes kommt hinzu. Die Sozen dort verbrennen gerade ihren einzigen ernstzunehmenden Gegenkandidaten für die nächste Präserwahl:
Der Senat muss ein öffentliches Anhörungsverfahren starten und Joe Biden und Hunter Biden eindringlich vernehmen! Wenn Biden aus dieser Anhörung herausgeht, dann ist er als demokratischer Präsidentschaftskandidat so gut wie tot! Trump hat damit seinen gefährlichsten Gegner eliminiert! Die Wiederwahl Trumps zum Präsidenten in der zweiten Amtszeit ist kaum aufzuhalten. Davor hat Mrs. Pelosi vom Start weg gewarnt, doch der (sehr laute und leider auch sehr dumme) linke Flügel der Demokraten wollte es so. Sozen halt. Sind dort nicht besser als bei uns.

Bin mir sicher, dass Warren und nicht Biden nominiert wird.

SevenSamurai @, Dienstag, 24.12.2019, 23:11 vor 878 Tagen @ Socke 2083 Views

Ausser, die zaubern noch jemand anderes aus dem Hut.

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

Die haben noch die "Dame Obama" im "Hintergrund" - falls ihr Gatte aus der "FISA-Affaire" halbwegs "sauber" raus kommt.

Olivia @, Freitag, 27.12.2019, 16:47 vor 876 Tagen @ Socke 978 Views

Diese Dame wird derzeit gerade von allen Seiten her gestylt. Wenn Obama aber im FISA-Prozess "verbrannt" werden sollte, so wird das auch Auswirkungen auf seine Frau haben. Die Dame soll eh ein etwas "merkwürdiges" berufliches "Vorleben" haben.

Na ja, die Globalisten wollen "Frauen-Power", komme was wolle.

Und ehrlich gesagt, so schlimm finde ich das auch nicht. Irgendwie ist es schon egal, ob man von dämlichen Männern oder von dämlichen Frauen regiert wird. Solange "Qualität" von den Regierungsämtern fern gehalten wird, macht das Geschlecht dann wirklich keinen Unterschied.

Habe kürzlich eine Doku gesehen über die soziale Situation in der Kaiserzeit. Großbürgertum und "niederes" Personal. Es konnte einem schlecht werden. Ganz besonders auch, wie die Frauen behandelt wurden, die in die Städte kamen, um "bei einer Herrschaft" Geld durch Haushaltsarbeiten zu verdienen.

30 % von denen sollen mißbraucht worden sein. Eine Hausangestellte als Zusatz-Geliebte zu halten gehörte offenbar fast zum "guten Ton". Wenn die armen Schweine dann schwanger wurden, dann schmieß man sie oft raus. Höllenqualen und eine irre Sauerei.

Die mutigen Suffragetten, die bewundere ich. Warum machen die Genderisten nun all diese Errungenschaften kaputt?

--
For entertainment purposes only.

Da gab es noch mehr Szenen, die entfernt wurden.

Kaladhor @, Münsterland, Freitag, 27.12.2019, 17:33 vor 876 Tagen @ BerndBorchert 1045 Views

Darunter die eine mit Trump. Die wurden alle aber bereits Jahre bevor er POTUS wurde bereits herausgeschnitten, weil sie schlicht überflüssig waren.

Hat also nichts zu bedeuten.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.